BRESLMAIR FLÜGELHORNMUNDSTÜCKE

Wie du deinen Flügelhornsound sehr einfach optimierst!
Das Mundstück ist mindestens zu 50 % für deinen Flügelhornklang verantwortlich.

10 unterschiedliche Modelle

Du findest dich sofort zurecht. Klar gegliederte Serie von sehr tief mit großer Bohrung bis hin zum flachen, enger gebohrten Kessel.

Angepasst mit deinem Wunschrand

Bequemes Spielen mit deinem Rand. Enorme Randauswahl. Alle Breslmair Ränder der G-Serie passen auf diese Serie. Gerne passen wir auch individuell Wunschränder an.

Vielfältige Klangvariationen

Ganz nach deinem Geschmack. Von rauchig dunkel bis Polka hell.

Deutscher, Amerikanischer und Kornett Schaft

Für alle Flügelhörner und Kornett. 

Breslmair Flügelhornmundstück

Klang, Ansprache und Intonation ändern sich!

Mit den unterschiedlichen Breslmair-Mundstücken erreichst du eine sehr große Vielfalt an Klangvariationen. Das Besondere an dieser Mundstückserie ist die Gestaltung der Kessel in Verbindung mit der Bohrung.

Die Kesselgrößen werden in dieser Serie nicht kontinuierlich gleichmäßig vergrößert, sondern variieren auch im Übergang von Kessel zum Herz und in der Endbohrung.

Deshalb ist es absolut möglich, dass ein Mundstück mit größerer Nummer dunkler klingt und umgekehrt.
Deshalb teste unbedingt in beide Richtungen der Serie.
Die genauen Unterschiede erkläre ich dir unten in der Übersicht und im Video.

Weitere Informationen und auch Computerauswertungen, auch der Intonationsänderungen erhältst du im kostenlosen PDF.

Oftmals werden Trompetenmundstücke auf dem Flügelhorn verwendet, welche weder der Mensur des Instrumentes, noch seiner Klangidee gerecht werden. 
Die Flügelhornkessel sollten tiefer sein und die Bohrung kann ohne weiteres 0,2 bis 0,4 mm größer sein als bei den Trompetenmundstücken.

Keine Angst vor den großvolumigen Flügelhornmundstücken.
Sind die Hinterbohrungen passend gefertigt und die Schäfte nicht zu lange angelegt, erzielt man nicht nur klanglich, sondern auch in Sachen Intonation deutlich bessere Ergebnisse.

Vergleich der Kurven der Breslmair Flügelhornmundstücke F0, F5 und F9

Objektive Computermessung (siehe Video) mit Messprogramm: Gut spielbares Flügelhorn mit Breslmair-Mundstücken F0 (grün), F5 (türkis) und F9 (blau).
Aus diesem Messergebnis ist sichtbar, dass die unterschiedlichen Modelle auf Ansprache und Intonation Einfluss haben. Beispielsweise sehen wir beim F0 (grün) Mundstück in der Resonanzkurve eine deutliche Verlagerung nach unten. Hingegen beim F9 (blau) Mundstück eine deutliche Anhebung. Weitere Informationen, auch zu den anderen Mundstücken, erhältst du im kostenlosen PDF.

Matthias Beck und Karl Breslmair in der Werkstatt in Wien

Matthias Beck und Karl Breslmair in der Wiener Mundstückwerkstatt

F0:  Sehr tiefes Mundstück mit dunklem, sehr hornigem Klang für den extremen Einsatz. Die Intonation des Flügelhorns wird mit diesem Mundstück ca. 8-15 Cent tiefer. Der Stimmzug kann bis zu 1 cm weiter eingeschoben werden.
F1: Immer noch großes, recht dunkel klingendes Mundstück mit etwas mehr Kern im Ton. Dies wirkt sich vor allem in der höheren Lage aus.
F2: Beinahe gleich großes Mundstück wie das F1, allerdings mit 3/10 mm kleinerer Bohrung. Dies bewirkt ein etwas anderes Spielgefühl mit ein wenig mehr Widerstand.
F3: Deutlich direktere Ansprache und hellerer Ton. Die Intonation von F2 und F3 ändert sich jedoch nicht.  Schon gut bei schnellen Läufen spielbar.
F4: Schöner, runder Flügelhornklang mit mitteltiefem Kessel. Durch die 3,80 mm Bohrung erhältst du immer noch einen sehr offenen Luftfluss. Dieses Mundstück kann bereits gut für die hohe Lage eingesetzt werden.  
F5: Unterstützt deine Höhe noch mehr als das F4. Der Klang ist durch die große Bohrung von 3,90 mm immer noch sehr hornig. Die Intonation wird in der oberen Lage etwas angehoben. 
F6: Durch den etwas größeren Kessel und das größere Herz als beim F5-Modell ist ein etwas weicheres Spielen möglich. Der größere Kessel wird durch die etwas kleinere Bohrung von 3,80 mm kompensiert. 
F7: Beim F7-Mundstück wird die untere Oktave deutlich angehoben. Ist euer Flügelhorn in der unteren Lage zu tief wäre dieses Mundstück eine sehr gute Alternative. Heller Flügelhornklang mit sehr direkter Ansprache. 
F8: Fortsetzung von F7. Ein wenig kleiner gebaut und etwas heller.  
F9: Dieses Mundstück hebt sich nochmals deutlich ab durch den flachen Kessel und die 3,70 mm Bohrung. Sehr heller Flügelhornklang mit sehr direkter Ansprache in der Höhe. Auch in der sehr hohen Lage ist die Resonanzkurve deutlich höher.

Welchen Rand spielst du?

Karl Breslmair bietet eine enorme Randauswahl, die seines Gleichen sucht. Nicht wie bei vielen anderen Mundstückherstellern, deren Randkonturen nur im Durchmesser variieren. Genau hier liegt dein großer Vorteil, wer sonst als der Musiker selbst, kann beurteilen welche Randform als optimal einzustufen ist, deshalb fließen unterschiedlichste Konturen bekannter Hersteller in die reichhaltige Randauswahl mit ein. 
Bei Bestellung eines Mundstückes benötigen wir daher Informationen von dir welche Ränder, Mundstücke (auch Trompete), du aktuell verwendest und mit denen du sehr gut zurecht kommst. 

Breslmair Ränder

DOWNLOAD GRATIS PDF
BRESLMAIR FLÜGELHORNMUNDSTÜCKE
FAKTEN | DATEN | TABELLEN

Close

ERLÄUTERUNG MESSPROGRAMM MESSKO

Close

Testsendungen

Für Testsendungen benötigen wir das Instrumentenmodell, damit der Schaft passt. Deutsches oder Amerikanisches Flügelhorn oder Kornett. Dazu benötigen wir Angaben zu deinen aktuellen Mundstücken oder Rändern die du aktuell spielst. 

Close